Skip to main content

Mokka Kaffee

Der türkische Kaffee Mokka wird durch Aufgießen von Wasser auf fein gemahlenem Kaffeepulver hergestellt. Der zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärte dickflüssige Kaffee ist durch den intensiven und vollen Geschmack eine willkommene Abwechslung zur westeuropäischen Kaffeekultur.

* = Werbelink zu Onlineshop

Amazon Fresh ist ein Lieferservice für Lebensmittel, Getränke und mehr und das exklusiv für Kunden von Amazon Prime*.

Amazon ist der größte Online-Händler und überzeugt durch ein großes Sortiment und schnellen Versand.

Mokka Kaffee – Der Kaffeegenuss des Orients

Der türkische Mokka gehört zu den ältesten Kaffees. Schon im 16. Jahrhundert wurde der etwas andere Kaffee zubereitet.

Wie im Video zu sehen ist, wird beim Mokka der Kaffeesatz mit in die Tasse getan:

Der Name stammt von eine Kaffeesorte aus dem Jemen (al-Mucha).

Funfact: Bestellt man in Österreich einen Mokka, erwartet einen schwarzer Kaffee ohne Milch und Zucker.

Espresso oder Mokka: Wo ist der Unterschied?

Entgegen verbreiteter Auffassung, sind Espresso und Mokka nicht dasselbe. Unterschiedlich ist zum Einen die Röstung des Kaffees

  • Espresso wird aus kräftig gerösteten Arabica-Bohnen zubereitet, die fein gemahlen werden.
  • Die Bohnen für Mokka-Kaffee sind noch kräftiger geröstet und nahezu staubfein gemahlen

… und zum Anderen die Zusammensetzung des Kaffees:

  • Für Espresso wird heißes Wasser mit Hochdruck auf das Kaffeemehl gepresst.
  • Bei türkischem Mokka wird das staubfeine Kaffeepulver gemeinsam mit Zucker und Wasser aufgekocht.
mokka kaffee bohnen

Zubereitung eines Mokkas

Bei der traditionellen Zubereitung werden ungefähr zwei Teelöffel Kaffeepulver und eineinhalb Teelöffel Zucker pro Tasse in eine Ibrik (Kupfer- oder Messingkanne) getan und mit Wasser aufgegossen. Nun rühren Sie (während des Erhitzens) um, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Bildet sich Schaum, kocht der Kaffee, muss die Kanne vom Herd genommen werden. Man tut einen (kleinen) Löffel des Schaums in jede Kaffeetasse und kocht den Kaffee ein zweites Mal auf. Die Trinktemperatur ist perfekt, wenn das Kaffeepulver am Boden abgesetzt hat.

Was für die traditionelle Zubereitung gebraucht wird:

Für die traditionelle Zubereitung bedarf es nicht viel:

Was macht einen guten Mokka aus?

Traditionell werden Kaffeesorten aus Äthiopien oder aus dem Jemen gewählt. Abweichungen sind hier auch möglich. Abhängig von der Region sind die Kaffeesorten mit Gewürzen und Zusätzen verfeinert. Zum Beispiel wird Zimt, Nelken, Kardamom oder Rosenwasser in einigen Kaffeesorten dazugegeben.

Die Konsistenz ist dickflüssig und nicht vergleichbar mit herkömmlichen westlichen Kaffees. Die Konsistenz eines guten Mokkas erinnert an Sirup oder an eine dickflüssige heiße Schokolade.

Handelsübliche Mokka Tassen sind klein und flach. Üblicherweise werden diese aus Keramik oder Porzellan gefertigt. Sie umfassen aber nur 60 bis 90 ml.

Blogger schildern ihre Erfahrungen mit Mokka

Mehr über Mokka können Sie in diesen Erfahrungsberichten lesen:

https://www.coffeeness.de/mokka/

https://www.coffeecircle.com/de/b/kurdischer-kaffee

https://de.happycoffee.org/blogs/kaffeespezialitaeten/tuerkischer-kaffee