Skip to main content

Orientalischer Kopfschmuck

Er wird Tiara, Diadem oder Tikka genannt – gemeint ist der Kopfschmuck, der zu besonderen Gelegenheiten oder aus Lust am Schmücken über Kopftuch oder Brautschleier oder direkt auf dem Haar getragen wird.

Schönen orientalischen Kopfschmuck entdecken

Der Zauber orientalischer Schmuckstücke

Ein eleganter orientalischer Kopfschmuck ist nicht nur bei Hochzeiten und Tanzveranstaltungen ein attraktiver Blickfang. Sehr beliebt sind Stirnketten, die im Haar befestigt werden können und Tikka genannt werden, ähnlich unserer Tiara.

Andere Varianten werden wie eine Haube aufgesetzt und halten mithilfe von über den Kopf verlaufende Schmuckstränge, die das Ganze zusammenhalten und auch üppig mit Schmucksteinen besetzt sind. Diese kurzen Ketten wirken, wie direkt aus dem Märchenreich zu uns gelangt, sind reich verziert und haben oft in der Mitte einen besonders wertvoll glänzenden Schmuckstein.

Beliebt sind Sets aus Tikka mit farblich passenden Ohrhängern. Je prächtiger die Stirnkette glitzert und funkelt, desto eher ähnelt sie dem klassischen Brautschmuckdiadem – die Übergänge sind hier fließend. Früher war eine Tiara immer mit Brillanten besetzt, wohingegen ein Diadem nicht zwangsläufig mit Schmucksteinen verziert sein musste.

Mittlerweile werden im täglichen Sprachgebrauch Tiara und Diadem oft synonym verwendet. Allerdings erinnert eine Tiara von der Form her eher an ein Krönchen.

Orientalischer Kopfschmuck für jeden Tag

Zu wild-romantischen Outfits im Boho-Style mit viel Spitze passen besonders gut Kopfbänder mit bronzefarbenen Schmuckornamenten. Auch zur modernen Hippiemode mit langen bunten Röcken, weiten Jeans und Häkelweste ist ein orientalischer Kopfschmuck das ideale Accessoire. Zu einem ausgesprochen verspielten, femininen Look entscheidest Du Dich vielleicht für einen orientalischen Kopfschmuck mit floralen Motiven und zarte Glasperlen.

Auch eine Tiara aus Makramee – kunstvoll geflochten und liebevoll mit eingearbeiteten Perlen verziert – rückt die Stirn in den Blickpunkt des Interesses. Ein verbreiteter orientalischer Brauch, wenngleich kein Kopfschmuck im eigentlichen Sinne, ist das Tragen sogenannter Bindis. Diese kleinen Schmucksteine werden direkt auf die Haut geklebt, in die Stirnmitte zwischen die Augenbrauen.

Die zierlichen runden Steinchen gibt es pur oder in Gold und Silber gefasst, je nachdem, welcher Farbton beim Schmuck insgesamt vorherrscht. Ein Kopfschmuck wird übrigens maßangefertigt oder in Deiner passenden Größe geordert.